Hauptkampflinie (HKL) - Still ihr Brüder

Post Reply
admin
Site Admin
Posts: 683
Joined: Fri Jun 22, 2018 10:24 pm
Has thanked: 0
Been thanked: 0

Hauptkampflinie (HKL) - Still ihr Brüder

Post by admin » Sat Feb 16, 2019 10:14 pm

Hauptkampflinie (HKL) - Still ihr Brüder

Hauptkampflinie - Still Ihr Brueder.jpg

01) Still ihr Brüder
02) Tapferer Soldat
03) Weisses Haus am Meer
04) Bis die Fäuste bluten
05) Das weiss der Wind
06) Wilde Zeit
07) Es war mir eine Ehre
08) Krieg
09) Allein
10) Die Clowns gehen nach Hause



01) Still ihr Brüder

Still ihr Brüder, still ihr Brüder. Schliesst die Tür und flüstert euch leis zu, damit es kein Feind hören kann. Schliesst die Tür und flüstert euch leis zu, den Tag des Kampfes, wo und wann. Still ihr Schwestern, still ihr Schwestern. Niemand soll wissen wo wir stehn, niemand soll uns zusammen sehn. Niemand soll wissen wo die Waffen stehn, und wann wir sie holen gehn.

Still ihr Brüder, Still ihr Brüder. Die Zeit der vielen Worte ist vorbei, nun ruft es uns zu tapferen Tat. Die Zeit der vielen Worte ist vorbei. Wer jetzt noch zögert übt Verrat. Still ihr Schwestern, Still ihr Schwestern. Was weint ihr noch, denn all die Tyrannei ist schon sehr bald vorbei. Was weint ihr noch unter der Tyrannei, bald schon sind wir alle frei.

Still ihr Brüder, still ihr Brüder. Wenn die Nacht endlich zu Ende geht, dann erscheint das Morgenrot. Wenn die Nacht endlich zu Ende geht, heisst es Freiheit oder Tod. Still ihr Schwestern, still ihr Schwestern. Hört ihr nicht das kleine Kind das weint, geht und wacht an seiner Wieg. Hört der Wind er singt ganz leis ein Lied und erzählt von unserem Sieg.


02) Tapferer Soldat

Dies ist die Geschichte von einem Frontsoldaten. Der Einer, der aller treusten war. Drohte ein Kampf, dann konnt Er´s nicht erwarten. Bevor man ihn rief, war er schon da.

Tapferer Soldat - Er liess sich nie unterkriegen. Tapferer Soldat - Er wollte immer siegen. Tapferer Soldat - mit der Waffe in der Hand. Tapferer Soldat - für Deutschland.

Doch in einer Schlacht krachte ne Granate. Er sah nichts mehr und es ging alles schief. Als Er taub und blind in die Gaswolke starrte, so kam es dass Er in die falsche Richtung lief.

Tapferer Soldat - Er liess sich nie unterkriegen. Tapferer Soldat - Er wollte immer siegen. Tapferer Soldat - mit der Waffe in der Hand. Tapferer Soldat - für Deutschland.

Vor dem Kriegsgericht da stand Er wie begossen, denn alle sprachen nur von seiner Schand. Am nächsten Morgen da wurde Er erschossen, so starb Er für sein Vaterland.

Tapferer Soldat - Er liess sich nie unterkriegen. Tapferer Soldat - Er wollte immer siegen. Tapferer Soldat - mit der Waffe in der Hand. Tapferer Soldat - für Deutschland.


03) Weisses Haus am Meer

Immer wenn ich an Dich denke, kann ich´s nicht verstehn. Wie konntest du nur so lügen und mir dabei in die Augen sehn? Immer wenn ich daran denke, tut es wieder weh. Wenn ich Lieder von damals höre oder die alten Fotos seh.

Immer wenn ich an Dich denke, frag ich mich warum. Warum waren wir denn damals so furchtbar jung und dumm? Immer wenn ich daran denke, dann erscheint es mir. Als wär die Zeit stehn geblieben und du kommst gleich durch diese Tür.

Vielleicht hätt ich noch was sagen sollen. Es war wohl nicht genug Dich nur zu wollen. Doch hättest du damals mehr an uns geglaubt, dann hätte ich dir dieses weisse Haus am Meer gebaut.

Immer wenn ich an Dich denke, merk ich nach all den Jahren. Das sich meine Gefühle für Dich gar nicht gross verändert haben. Immer wenn ich daran denke, wo du wohl jetzt rumhängst. Frage ich mich immer wieder, ob du auch manchmal an mich denkst.

Vielleicht hätt ich noch was sagen sollen. Es war wohl nicht genug Dich nur zu wollen. Doch hättest du damals mehr an uns geglaubt, dann hätte ich dir dieses weisse Haus am Meer gebaut.

Immer wenn ich an Dich denke, frag ich mich warum. Warum waren wir denn damals so furchtbar jung und dumm? Immer wenn ich daran denke, dann erscheint es mir. Als wär die Zeit stehn geblieben und du kommst gleich durch diese Tür.

Vielleicht hätt ich noch was sagen sollen. Es war wohl nicht genug Dich nur zu wollen. Doch hättest du damals mehr an uns geglaubt, dann hätte ich dir dieses weisse Haus am Meer gebaut. Vielleicht hätt ich noch was sagen sollen. Es war wohl nicht genug Dich nur zu wollen. Doch hättest du damals mehr an uns geglaubt, dann hätte ich dir dieses weisse Haus am Meer gebaut.


04) Bis die Fäuste bluten

Nichts, absolut nichts - Ich kann dir nichts sagen. Stumme kalte Wand, auf die ich einschlage. Bis die Fäuste bluten und meine Augen brennen. Dann wein ich gebückt, bis die Fäuste bluten und meine Augen brennen. Ich werde hier noch verrückt.

Nichts, absolut nichts - Ist mir noch geblieben. Seit einem Jahr hast du nicht mehr geschrieben. Manchmal ist mir, ich träum den ganzen Tag. Und lieg Wach bei Nacht. Manchmal fürchte ich mich vor dem Wesen. Was man hier aus mir macht.

Nichts, absolut nichts - Kein Dunkel, kein Licht. Mein eigenes Bild erkenne ich. Nicht jemand ruft mich an mit meinem Namen, ich höre nicht hin. Jemand sagt mir, was ich hier machen soll. Doch ich sehe keinen Sinn.

Nichts, absolut nichts - Ich kann dir nichts sagen. Stumme kalte Wand, auf die ich einschlage. Bis die Fäuste bluten und meine Augen brennen. Dann wein ich gebückt, bis die Fäuste bluten und meine Augen brennen. Ich werde hier noch verrückt.


05) Das weiss der Wind

Ein neuer Morgen, eine Strasse. Ein neuer Weg der mich nach "Was weiss ich wohin" führt. Ich habe dich grad erst verlassen, doch bevor ich ging hast du noch schnell mein Herz berührt.

Wo werd ich heut hingehn, wo werd ich morgen stehn? Das weiss alleine der Wind. Finde ich wieder mein Glück, find ich zu dir zurück? Das weiss alleine der Wind.

Dort an den Docks da legt ein Schiff an. Und wenn es ausläuft bin ich vielleicht mit an Bord. Doch es kann sein im nächsten Hafen, treff ich dich und laufe mit dir fort.

Wo werd ich heut hingehn, wo werd ich morgen stehn? Das weiss alleine der Wind. Finde ich wieder mein Glück, find ich zu dir zurück? Das weiss alleine der Wind.

Das Fernweh ist so wie ein Stachel. Und er steckt tief in mir, in meinem Herz. Ich spüre es ist Zeit zu gehn. Fühle ich wieder diesen bittersüssen Schmerz.

Wo werd ich heut hingehn, wo werd ich morgen stehn? Das weiss alleine der Wind. Finde ich wieder mein Glück, find ich zu dir zurück? Das weiss alleine der Wind. Wo werd ich heut hingehn, wo werd ich morgen stehn? Das weiss alleine der Wind. Finde ich wieder mein Glück, find ich zu dir zurück? Das weiss alleine der Wind, das weiss alleine der Wind, das weiss alleine der Wind.


06) Wilde Zeit

Wo sind sie hin die ganzen Jahre? Sie waren so kurz wie deine Haare. Die Zeit war schön doch sie ist noch nicht vorbei. Nie hast du bessre Freunde gefunden als in diesen unvergessenen Stunden. In allen Lagen standen sie dir immer bei.

Du erinnerst dich an deine Alten: „Von so was musst du dich fernhalten!“ Doch ihr Gequatsche ging dir am Arsch vorbei. "Warum musstest du dich tätowieren", noch heute wollen sie´s nicht kapieren. Provozierst geradezu ne Schlägerei.

Oh wilde Zeit keine Stunde tut mir leid. Gab’s auch Beulen, gab’s auch Streit niemals hab ich es bereut. Oh wilde Zeit keine Stunde tut mir leid, war ich oft auch total breit niemals hab ich es bereut.

Obwohl Andere das Gleiche sehn werden sie doch andere Wege gehn. Sie wenden sich ab, denn sie fürchten sich. Das man geschriebenes Gesetz verletzt und alles auf eine Karte setzt nein so was, so was verstehn sie nicht.

Oh wilde Zeit keine Stunde tut mir leid. Gab’s auch Beulen, gab’s auch Streit niemals hab ich es bereut. Oh wilde Zeit keine Stunde tut mir leid, war ich oft auch total breit niemals hab ich es bereut.

Wo sind sie hin die ganzen Jahre? Sie waren so kurz wie deine Haare. Die Zeit war schön doch sie ist noch nicht vorbei. Was hat die Zeit dir eingebracht, darüber hast du niemals nachgedacht. Für dich war immer klar ja du bleibst dabei.

Oh wilde Zeit keine Stunde tut mir leid. Gab’s auch Beulen, gab’s auch Streit niemals hab ich es bereut. Oh wilde Zeit keine Stunde tut mir leid, war ich oft auch total breit niemals hab ich es bereut, nie bereut, nie bereut, nie bereut.


07) Es war mir eine Ehre

Es ist wieder einmal sehr spät geworden. Wir stehen hier wie alte Kämpfer mit ihren Orden. Schwankend, ob das vielleicht schon am Alter liegt? Oder an dem vielem Whisky der so langsam versiegt?

Diese allerletzte Flasche die trinken wir zusamm. Diese allerletzte Flasche soll daran erinnern was wir erlebt haben. Es war mir eine Ehre Euch gekannt zu haben. Und diese allerletzte Flasche trinken wir auf unsre Narben.

Ich hätt niemals gedacht, dass wir es bis hierhin schaffen. Hatte immer so im Kopf "Der Tod wird uns vorher wegraffen". Doch von alten Zeiten zu reden ist manchmal auch ganz schön. Und wenn wir noch etwas durchhalten werden wir uns wiedersehn.

Diese allerletzte Flasche die trinken wir zusamm. Diese allerletzte Flasche soll daran erinnern was wir erlebt haben. Es war mir eine Ehre Euch gekannt zu haben. Und diese allerletzte Flasche trinken wir auf unsre Narben.

Es ist wieder einmal sehr spät geworden. Wir stehen hier wie alte Kämpfer mit ihren Orden. Schwankend, ob das vielleicht schon am Alter liegt? Oder an dem vielem Whisky der so langsam versiegt?

Diese allerletzte Flasche die trinken wir zusamm. Diese allerletzte Flasche soll daran erinnern was wir erlebt haben. Es war mir eine Ehre Euch gekannt zu haben. Und diese allerletzte Flasche trinken wir auf unsre Narben. Diese allerletzte Flasche die trinken wir zusamm. Diese allerletzte Flasche soll daran erinnern was wir erlebt haben. Es war mir eine Ehre Euch gekannt zu haben. Und diese allerletzte Flasche trinken wir auf unsre Narben. Diese allerletzte Flasche die trinken wir zusamm. Diese allerletzte Flasche soll daran erinnern was wir erlebt haben. Es war mir eine Ehre Euch gekannt zu haben. Und diese allerletzte Flasche trinken wir auf unsre Narben. Diese allerletzte Flasche die trinken wir zusamm. Diese allerletzte Flasche soll daran erinnern was wir erlebt haben. Es war mir eine Ehre Euch gekannt zu haben. Und diese allerletzte Flasche trinken wir auf unsre Narben.


08) Krieg

Die Kinder sie schreien und könn vor Angst nicht schlafen. Draussen marschieren Soldaten auf den Strassen. Am Himmel zucken feuerrote Blitze. Von fern klingt der Donner tausender Geschütze.

Es ist wieder Krieg, es ist wieder Krieg. Es ist wieder Krieg, es ist wieder Krieg.

Sanitätswagen, Panzer und Laster. Rollen im dunkeln über Kopfsteinpflaster. Alles hin zur Front, alles hin zur Schlacht. Alarmsirenen heulen durch die Nacht.

Es ist wieder Krieg, es ist wieder Krieg. Es ist wieder Krieg, es ist wieder Krieg.

Im Morgengrauen bringen sie die Verletzten. Schaufeln ein paar Gruben für die ganz zerfetzten. Sie essen geduckt im Schutze einer Mauer. Die Feuerpause ist wohl nurvon kurzer Dauer.

Es ist wieder Krieg, es ist wieder Krieg. Es ist wieder Krieg, es ist wieder Krieg.

Die Kinder sie schreien und könn vor Angst nicht schlafen. Draussen marschieren Soldaten auf den Strassen. Am Himmel zucken feuerrote Blitze. Von fern klingt der Donner tausender Geschütze.

Es ist wieder Krieg, es ist wieder Krieg. Es ist wieder Krieg, es ist wieder Krieg. Es ist wieder Krieg, es ist wieder Krieg. Es ist wieder Krieg, es ist wieder Krieg.


09) Allein

Oh ich sitze alleine hier, alleine mit´ nem Bier. Alles zieht vorbei und alles bricht entzwei, soll es das wirklich gewesen sein? Wieso ist ´s so weit gekomm, warum hat das Schicksal mir das wichtigste in meinem Leben genommen, das wichtigste genommen, mir das wichtigste genommen?

Für Dich hätte ich alles gegeben, und für Dich hätte ich alles getan. Doch nun bist du fort, warum hielt die Zeit nicht an? Scheint´s jetzt auch Du kommst nie wieder, in meinem Herzen bist Du für immer. Wann werd ich endlich bei Dir sein, mein Schmerz wird unerträglich schlimmer. Ja mein Schmerz wird bloss noch schlimmer. Ja mein Schmerz wird immer schlimmer.

In dieser Zeit hilft nur noch eins, doch ich weiss es leider nicht. Vielleicht Rat von guten Freunden oder irgendjemand der mit mir spricht. Die Welt versinkt im Chaos aber das scheint mir egal. Denn mein Leben zerbrach in Scherben und ich hatte doch keine Wahl, und ich hatte keine Wahl, und ich hatte keine Wahl.

Doch mein Leben es geht weiter, du hättest es so gewollt. Auch wenn mein Kummer mich ständig, mich ständig einholt, mich ständig einholt, mich ständig einholt, mich ständig einholt, mich ständig einholt, mich ständig einholt.


10) Die Clown gehen nach Hause

Wir sind von weit weg gekommen und haben für Euch gespielt. Ihr habt gesoffen und gelacht und Euch wohlgefühlt. Wir spielten viele Lieder, jetzt fällt uns nichts mehr ein. Jetzt packen wir zusammen und wollen nur noch Heim.

Die Clowns die sind jetzt müde, sie gehen jetzt nach Haus. Sie setzten sich vor´n Fernseher und ziehen die Stiefel aus. Die Clowns gehen nach Hause, sie waren zu lange hier. Doch bevor sie gehen, trinken sie noch schnell ein Bier.

"Wilde Zeit", "Durchzechte Nächte", "Gastwirt im Altersheim". Unsere Kehlen sind ganz heiser, vom vielen brüllen und schreien. 2, 3, 4, 5 Zugaben haben wir auch noch gebracht. Jetzt ist Schluss, jetzt wird der Deckel endgültig zugemacht.

Die Clowns die sind jetzt müde, sie gehen jetzt nach Haus. Sie setzten sich vor´n Fernseher und ziehen die Stiefel aus. Die Clowns gehen nach Hause, sie waren zu lange hier. Doch bevor sie gehen, trinken sie noch schnell ein Bier.

Wir sind von weit weg gekommen und haben für Euch gespielt. Ihr habt gesoffen und gelacht und Euch wohlgefühlt. Wir spielten viele Lieder, jetzt fällt uns nichts mehr ein. Jetzt packen wir zusammen und wollen nur noch Heim.

Die Clowns die sind jetzt müde, sie gehen jetzt nach Haus. Sie setzten sich vor´n Fernseher und ziehen die Stiefel aus. Die Clowns gehen nach Hause, sie waren zu lange hier. Doch bevor sie gehen, trinken sie noch schnell ein Bier. Ja, ja die Clowns die sind jetzt müde, sie gehen jetzt nach Haus. Sie setzten sich vor´n Fernseher und ziehen die Stiefel aus. Die Clowns gehen nach Hause, sie waren zu lange hier. Doch bevor sie gehen, trinken sie noch schnell ein Bier.
Post Reply