Landser - Rock gegen ZOG - hepp hepp

Post Reply
admin
Site Admin
Posts: 685
Joined: Fri Jun 22, 2018 10:24 pm
Has thanked: 0
Been thanked: 0

Landser - Rock gegen ZOG - hepp hepp

Post by admin » Sun Feb 17, 2019 8:09 pm

Landser – Rock gegen ZOG – hepp hepp

Landser - Rock gegen ZOG - hepp hepp.jpg

01) Ostpreussen
02) Wenns zum Regenbogen geht
03) Horst
04) Popperschwein
05) Das schwarze Schaf
06) Durst
07) Entweder oder Keine
08) Gerettet
09) Das hohe Tier
10) Wenn ich durch die Strassen geh
11) Nordland
12) Anne
13) Lollypop
14) Prollpower
15) Nordland II
16) Vergeltung



01) Ostpreussen

Düster steht der Wald, kein Blatt bewegt sich und durch die Nacht dringt einsam ein Licht. Am Masurensee ziehen die Kraniche wieder umher-Fern im Norden rauscht das Meer.

Du, mein Ostpreussen, Ostpreussen-Bernsteinstrand, mein Heimatland. Ostpreussen, Ostpreussen-Bernsteinstrand, mein Heimatland.

Wenn der Großvater erzählt, wie es früher war, von der Johannesburger Heide-So einsam und wunderbar. Und wenn am Abend die rote Sonne in der Memel versinkt, dann nur für dich dieses Lied erklingt:

Du, mein Ostpreussen, Ostpreussen-Bernsteinstrand, mein Heimatland. Ostpreussen, Ostpreussen-Bernsteinstrand, mein Heimatland.

Nun stehen wir Enkel vor manchem verwitterten Grab-Schaut vielleicht ihr Ahnen vom Himmel auf uns herab? Ist auch die Heimaterde von eurem Blut noch feucht-Verzaget nicht, irgendwann wirst du wieder deutsch.

Du, mein Ostpreussen, Ostpreussen-Bernsteinstrand, du deutsches Land. Ostpreussen, Ostpreussen-Bernsteinstrand, du deutsches Land.


02) Wenns zum Regenbogen geht

Du warst mir in der S-Bahn aufgefallen. Dein flackernder Blick, der irrte hin und her. Dein blasses Gesicht, die Schatten unter den Augen, vergesse ich bestimmt nie mehr.

Wenn's zum Regenbogen geht und der weiße Schnee der fällt, muss nicht immer Weihnacht sein. Hoffnung und Glück auf dieser Welt.

Hab dich nie angesprochen, auch du hast nie ein Wort gesagt. Dabei hätte ich es tuen sollen. Ich habe es doch die ganze Zeit geahnt.

Wenn's zum Regenbogen geht und der weiße Schnee der fällt, muss nicht immer Weihnacht sein. Hoffnung und Glück auf dieser Welt.

Eines Tages war dein Platz leer, die Alte gegenüber schlug die Zeitung auf. Da stand "Schon wieder eine Drogentote" und dein Bild war ganz groß drauf.

Wenn's zum Regenbogen geht und der weiße Schnee der fällt, muss nicht immer Weihnacht sein. Hoffnung und Glück auf dieser Welt.

Wenn's zum Regenbogen geht, wenn's zum Regenbogen geht, wenn's zum Regenbogen geht, wenn's zum Regenbogen geht, wenn's zum Regenbogen geht, wenn's zum Regenbogen geht, wenn's zum Regenbogen geht, wenn's zum Regenbogen geht, wenn's zum Regenbogen geht, wenn's zum Regenbogen geht, wenn's zum Regenbogen geht.


03) Horst

Dein Name verleugnet, deine Taten geschmäht, deine Lieder verboten. Auf dem Friedhof, auf dem dein Grabstein steht, wüteten die Roten.

Horst, wir marschieren wieder. Horst, und singen deine Lieder. Horst, du bist nicht vergessen.

Du durftest den Sieg nicht mehr erleben, gemeuchelt von feiger Mörderhand. Du gabst dein junges Leben für ein freies Vaterland.

Horst, wir marschieren wieder. Horst, und singen deine Lieder. Horst, du bist nicht vergessen.

Das Reich zerbrach, der Traum der blieb. Laut dröhnt wieder unser Schritt. Und durch die Straßen hallt dein Lied und dein Geist, der marschiert mit.

Horst, wir marschieren wieder. Horst, und singen deine Lieder. Horst, du bist nicht vergessen.


04) Popperschwein

Hi ich bin Hein, das Popperschwein und ich schlüpf in meinen Nadelstreifensakko rein. Dann geh ich noch rasch zum Frisör auf die Schnelle, denn sonst fehlt mir meine Superdiskodauerwelle. Und nicht vergessen, ein paar Blaue einzustecken, weil ohne Kohle lässt sich heute keine mehr decken.

Ich bin Hein, das Popperschwein. Ja, ich bin Hein, das Popperschwein.

Ich steh auf der Tanzfläche in cooler Pose mit meiner affengeilen rosa Karottenhose. Die Mädels fliegen alle unheimlich auf mich drauf, weil ich an der Bar immer nur Sekt mit Früchten sauf. Ich fahr Romeo(?) Alfa und Mercedes-Benz, wenn ich tanze müssen alle brechen weil: Breakdance!

Denn ich bin Hein, das Popperschwein. Ja, ich bin Hein, das Popperschwein.

Ich schmier mich mit schwarzer Schuhcreme ein, so komm ich in jede Disko rein. Und jetzt sagt ein Mädel zu mir aufm Tanzparkett, geil käm, wenn ich Michael Jacksons Stimme hätt’. Und ich ging zum Doktor, nur ’n kleiner kurzer Schnitt, jetzt sing ich immer Berit mit.

Ich bin Hein, das Popperschwein. Ja, ich bin Hein, das Popperschwein.

Plötzlich geht die Türe auf und die Rocker stürmen rein. Vorne weg so'n kleiner, kurzer Langer, der mit Nickelbrille, der brüllt "du Popperschwein".


05) Das schwarze Schaf

Meine Alten schrien „Herrjeh“ und „Sappalot“. Mit mir hatten sie immer ihre liebe Not. Da half kein gutes Zureden, kein „hinter die Ohren“, bei mir war schon immer Hopfen und Malz verloren.

Wenn meine Alte mich so sah, packte sie die Wut, ich war schon immer ein Tunichtgut. Wegen mir erhängte sich die Tante Ottilie. Ich war der Schrecken der ganzen Familie.

YEAH!!! - Ich war das Schwarze Schaf, war niemals fromm und brav. YEAH!!! - Ich war das Schwarze Schaf.

Sie nannten mich Schmarotzer und Mitesser. Ich wusste nichts, aber dafür alles besser. Ich war frech und faul, und meistens blau und man hielt mich schon damals für 'ne abartige Sau.

Oh, YEAH!!! - Ich war das Schwarze Schaf, Alptraum in euerm Schlaf. YEAH!!! - Ich war das Schwarze Schaf.

Ich tat mich meistens auch sehr rasant kleiden, drum konnten die Leute im Block mich noch nie leiden. Meine Hose war vor Flicken kaum noch zu sehen, dabei gibt’s auch Mädels die da drauf stehen.

YEAH!!! - Ich war das Schwarze Schaf, das immer ins Schwarze traf. YEAH!!! - Ich war das Schwarze Schaf.


06) Durst

Mein Name ist Pansen und der Vornaume Paul, besonderes Kennzeichen: Hält nie sein großes Maul. Das reiß ich stets auf, gieß mir Schnäpse hinein und auch Pilsener darf es sein. Was die Leute reden ist mir sowieso Wurst, ich habe nur ein Problem und das heißt Durst!

Dabadadampa - Babadudei. Dabadadampa - Babadudei.

Jetzt renn ich zur Bar, sauf nen Manhattan, frag was die sonst noch an Fusel da hätten. Die Kellnerin, die kann mich mal mit ihrem Bikini. Mich interessiert bloß auf dem Tablett der Martini. Nach alkoholfreien Sachen darfste mich nicht fragen. Hol mir was zu fressen, da kannste mich jagen.

Dabadadampa - Babadudei. Dabadadampa - Babadudei.

Latsch ich nach Hause ist die Alte schon am Zetern, was von Trunkenbolden und Schwerenötern. Sie kreischt ich will Haus und Hof versaufen, dabei war ich doch bloß eine Flasche kaufen. Die sauf ich jetzt aus, lass die Alte wimmern, um Hysteriker soll man sich grundsätzlich nicht kümmern.

Dabadadampa - Babadudei. Dabadadampa - Babadudei. Dabadadampa - Babadudei.


07) Entweder oder Keine

Der Lunikoff, der alte Hund, der wollte nur die Eine. Die süße Kathrin, dick und rund, entweder oder keine.

Er schrieb so manches Lied für sie und sogar ein Gedicht. Was er auch sang, was er auch schwor, die Kathrin, die wollte nicht.

Er tat, als macht es ihm nichts aus, doch er vergaß es nie. Er ging grunzend vor Wut nach Haus und besoff sich wie ein Tier.

Er fluchte auf die halbe Welt, drum hört ihr sein Gesabbel. Er scheißt auf Reichtum und auf Geld, spendiert ihm einen Appel.

Der Lunikoff, der alte Hund, der wollte nur die eine. Die süße Kathrin, dick und rund, entweder oder keine. Entweder oder keine, entweder oder keine.


08) Gerettet

Nimm dieses Glas, darin die trübe Flüssigkeit, die bringt dir Frieden und endlose Seeligkeit. Kein Alkohol, der nur betäubt, sondern das Elixier, dessen Wirkung ewig bleibt.

Jetzt wachst du auf, bist leichenblass. Ist das schon die Hölle, oder was? Rings um dich siehst du Maschinen funktionieren, auf einer Skala deinen Puls pulsieren. Sie haben dich gerettet. Gerettet wovor? Sie haben dich gerettet, vor dir selbst.

Künstliche Beatmung, kein Mittel ist zu teuer. Die Schwester - ein Monster, der Arzt - ein Ungeheuer. Du willst schreien, doch du kannst dich nicht bewegen. Du wirst nie wieder Hand an dich legen! Sie haben dich gerettet. Gerettet wovor? Sie haben dich gerettet, vor dir selbst.

Und Tag für Tag, von Jahr zu Jahr. Das Leben ist schön, haha, wie wunderbar. Aber eins weißt du bereits, die Hölle beginnt nicht erst im Jenseits. Sie haben dich gerettet. Gerettet wovor? Sie haben dich gerettet, vor dir selbst.


09) Das hohe Tier

Komm ich morgens zur Arbeit, wartet da so'n hohes Tier. Das ist der Herr Direktor und der brüllt wie ein Stier. "Sie verdammter Penner. Was soll ich mit ihnen nur machen?" Und die Kollegen stehen dabei und halten sich den Wanst vor Lachen.

Ich sach "Ja, Chef. OK, Chef. Geht in Ordnung, Chef, alles klar!" Ich sach "Ja, Chef. OK, Chef. Geht in Ordnung, Chef, alles klar!"

Dann drückt der mir nen Besen in die Hand und brüllt ich soll ausfegen. Dann schreit mich die Fettsau noch an, ich soll mich gefälligst ein bisschen bewegen. Ich steh da, die Faust in der Tasche und die Kollegen grinsen, noch nicht mal auf die Flasche.

Ich sach "Ja, Chef. OK, Chef. Geht in Ordnung, Chef, alles klar!" Ich sach "Ja, Chef. OK, Chef. Geht in Ordnung, Chef, alles klar!"

Doch ist es dann um Fünfe, hat er nichts zu lachen mehr. Er muss nach Haus zu seiner Alten, die ist genau so fett wie er. Und Zuhaus bei seiner Alten, da hat er nichts zu sagen. Er rennt in Trainingshosen rum und wäscht den dicken Wagen.

"Ja, Hilde. Geht klar, Hilde. Jawohl, Hilde, ja, wird gemacht! Aber klar, Hildchen. Ja, Hilichen. Hildi hier, Hildi da. Wird gemacht.

Ich sag: "Ja, Chef! Ja, Chef! Ja, Chef! Ja, Chef! Ja, Chef! Ja, Chef! Ja, Chef! Ja, Chef! Ja, Chef! Ja, Chef! Ja, Chef! Ja, Chef! Ja, Chef!


10) Wenn ich durch die Strassen geh

Wenn ich durch die Straßen geh und all die Mädchen seh, yeah-yeah. Find die blöd und langweilig, die sind alle nichts für mich. Komm ich in mein Zimmer rein, lächelt da mein Sonnenschein auf einem Poster an der Wand, das bringt mich nur noch um den Verstand.

Ououh-huo. Ououh-huo. Oh-Oh - Brigitte Bardot. Oh-Oh - Brigitte Bardot. Oh-Oh - Brigitte Bardot. Ououh-huo.

Neulich brach im Kino Feuer aus und alle rannten raus. Nur ich bekam nichts mit, auf der Leinwand war Brigitte. Ihr süßes Engelsgesicht lächelte nur für mich. Wie Feuer brannte es auf meiner Stirn und es standte mir dann der Schweiß auf der Stirn.

Ououh-huo. Ououh-huo. Oh-Oh - Brigitte Bardot. Oh-Oh - Brigitte Bardot. Oh-Oh - Brigitte Bardot. Ououh-huo.

Ich seh jeden Film mit ihr, für ein Autogramm, da geb ich alles her. Doch sie kennt mich nicht einmal, meine Liebe ist ihr scheißegal. Da reißt aus meinem Kinoglück, mich wer in die Wirklichkeit zurück. Meine Olle sitzt neben mir "Das fiese fette Tränentier!"

Ououh-huo. Ououh-huo. Oh-Oh - Brigitte Bardot. Oh-Oh - Brigitte Bardot. Oh-Oh - Brigitte Bardot. Ououh-huo.


11) Nordland

Es gibt ein Land, ganz hoch im Norden, in Schnee und Eis, mit Seen und Fjorden.

Nordland, Nordland - glaub mir, deine Stunde kommt Nordland.

Dort lebt ein Volk, seit 1000 Jahren, die Augen blau, mit blonden Haaren.

Nordland, Nordland - glaub mir, deine Stunde kommt Nordland.

Ein Segel blinkt, am Horizont, bis nach Walhall, wo Odin wohnt

Nordland, Nordland - glaub mir, deine Stunde kommt Nordland


12) Anne

Dieses Lied ist nur für Anne! Nur für Anne ganz allein! Nur für Anne - nur für Anne! Soll dieses Liedchen sein!

3, 4!

Dieses Lied ist nur für Anne! Nur für Anne ganz allein! Nur für Anne - nur für Anne! Soll dieses Liedchen sein!

Oi! Oi!


13) Lollypop

Lollypop, Lollypop - oh Lolly, Lollypop!

Lollypop, Lollypop - oh Lolly, Lollypop!

Lollypop, Lollypop - oh Lolly, Lollypop!

Lolly, Lollypop - *schnalz!*

Lollypop, Lollypop - oh Lolly, Lollypop!

Lollypop, Lollypop - oh Lolly, Lollypop!

Lollypop, Lollypop - oh Lolly, Lollypop!

oh Lolly, Lollypop - *schnalz!*

Lollypop, Lollypop - oh Lolly, Lollypop!

Lollypop, Lollypop - oh Lolly, Lollypop!

Lollypop, Lollypop - oh Lolly, Lollypop!

LOLLYPOP!


14) Prollpower

Jetzt geht's los! Jetzt geht's los! Jetzt geht's los!

Prost Kameraden

Proll Power ist heut' angesagt. Proll Power, so wie ich es mag! Bier ist heute meine Droge - Alfred Tetzlaff mein Ideologe.

Geh' ich in die Kneipe rein, hau' mir ein paar Bierchen ein. Und trotz dem Bier und trotz dem Korn, fühl' ich mich enorm in Form. Landser dröhnt aus der "Musicbox" - Immer wieder, bis ich kotz! Landser dröhnt aus der "Musicbox" - Immer wieder, bis ich kotz!

Proll Power ist heut' angesagt. Proll Power, so wie ich es mag! Bier ist heute meine Droge - Alfred Tetzlaff mein Ideologe.

Scheiß auf die Alten - scheiß auf die Plagen. Ja ich kann noch mehr vertragen! Denn hier bin ich nicht allein - Und so wird es immer sein! Hier sind alle meine Freunde, hier versteht man meine Sorgen. Ja hier bin ich nicht allein - und ich bin stolz, ein Proll zu sein!

Proll Power ist heut' angesagt. Proll Power, so wie ich es mag! Bier ist heute meine Droge - Alfred Tetzlaff mein Ideologe.

Dann liegen wir uns in den Armen, gröhlen Heino ohne erbarmen! Sperrstunde, aus, alles raus - und dann geht es ab nach Haus! Aber morgen da komm' ich wieder, saufe Bier und gröhle Lieder! Und so wird es immer sein - denn ich bin stolz, ein Proll zu sein!

Proll Power ist heut' angesagt. Proll Power, so wie ich es mag! Bier ist heute meine Droge - Alfred Tetzlaff mein Ideologe.

Die Wirtin dieses miese ???, hat was gegen KDF. Doch die Sau kann uns nicht stör'n - Wir woll'n nur noch Proll-Power hör'n! Alle Spießer sehen schwarz, Platz eins in den Trinkercharts! Proll Power - der Megahit - und alles gröhlt bei Landser mit!

Proll Power ist heut' angesagt. Proll Power, so wie ich es mag! Bier ist heute meine Droge - Alfred Tetzlaff mein Ideologe.


15) Nordland II

- Instrumental -


16) Vergeltung

Deutschland in deiner schwärzesten Stunde. Du bist verlassen, doch nicht allein. Mit dir sind treue Kameraden im Bunde. Der morgige Tag wird unser sein.

Hass und Vergeltung haben wir uns geschworen. Unserer Herzen sie wurden zu Stein. Doch tief in dem Stein da brennt noch ein Feuer. Die Flamme der Freiheit lodernd und rein.

Fern von Norden nahen Schiffe wie Drachen. Ihre Kiele, sie knirschen am Strand. Deutschland, oh Deutschland, du wirst erwachen. Ein neuer Morgen geht auf überm Land.
Post Reply