Nordfront - X

Post Reply
admin
Site Admin
Posts: 684
Joined: Fri Jun 22, 2018 10:24 pm
Has thanked: 0
Been thanked: 0

Nordfront - X

Post by admin » Fri Sep 21, 2018 12:02 am

Nordfront - X

Nordfront - X.jpg

CD 1

01) Intro
02) Einer von vielen
03) Gute Reise
04) Halt dein Maul
05) Alter Mann
06) Erkennt die Gefahren
07) Ich war dabei
08) Heil
09) Wir wollen leben
10) Punks
11) Moorhuhnjäger
12) Einst schallt der Ruf
13) Kein Ende in Sicht
14) HuHa...
15) Das Haus ist besetzt

CD 2

01) Intro
02) Wir marschieren voran
03) Durch Hölle und Morgenrot
04) Argonnerwald
05) Dunkle Macht
06) Gestohlenes Herz
07) Wir kommen wieder
08) Licht im Himmelsrot
09) In der Unendlichkeit
10) Das Lumpenpack
11) Wir müssen kämpfen
12) Sei Stolz


CD 1

01) Intro


Flamme, Flamme glühe wieder, friss das Dunkel, brenn es nieder. Was die Neuzeit soll begründen müssen heiße Herzen finden.

Dass wir Jungen mit den Alten Deutscher Zukunft Banner halten und die Fackeln sollen brennen, sollen unsern Schwur bekennen.

Schicksalswende, Notzeitwende, aller fremden Schmach ein Ende. Leuchte frei du heller Brand vom Ungeist unser Vaterland.

Deine Flammen sollen fassen die der Heimat Freiheit hassen - Mag die alte Welt vermodern, Feuerzeichen müssen lodern.


02) Einer von vielen

Laute Musik dröhnt durch die Nacht, die Trompeten klingen und die Trommel kracht. Marschmusik für die Massen, die Deutschland lieben und das System hier hassen.

Lasst uns heute gemeinsam singen, heute sollen unsere Lieder durch die Städte klingen. Jeder soll sie hören unsere Rebellion, Musik gibt uns Kraft für unsere Mission.

Ich bin einer von vielen und ich stehe hier - Ich bin da wie so viele in unserem Revier. Ich bin einer von vielen und ich stehe hier - Ich bin da wie so viele in unserem Revier (Den Feind im Visier).

Unsere Wut ist tief in uns verborgen, noch lassen wir ihr nicht freien Lauf. Doch ich weiß, dass es nicht mehr lang so bleibt und sie uns auf die Straße treibt.

Da hilft den Bonzen kein Verstecken, kein Verkriechen in der Dunkelheit - Wenn unsere Lieder durch die Straße hallen, wissen die Verräter es ist soweit.

Ich bin einer von vielen und ich stehe hier - Ich bin da wie so viele in unserem Revier. Ich bin einer von vielen und ich stehe hier - Ich bin da wie so viele in unserem Revier (Den Feind im Visier).

Für die Ausbeutung und Unterdrückung kommt dann die Gerechtigkeit. Dann rechnen wir ab, dann wendet sich das Blatt, wir befreien jede Stadt.

Dann seht Ihr mich ein letztes Mal und diesmal bin ich es der lacht. Auf diesen Tag habe ich gewartet, Ihr habt damals nicht bedacht.

Ich bin einer von vielen und ich stehe hier - Ich bin da wie so viele in unserem Revier. Ich bin einer von vielen und ich stehe hier - Ich bin da wie so viele in unserem Revier (Den Feind im Visier).

Ich bin einer von vielen. Ich bin einer von vielen. Ich bin da wie so viele. Ich bin da wie so viele. Ich bin einer von vielen. Ich bin einer von vielen. Ich bin da wie so viele. Ich bin da wie so viele. Den Feind im Visier. Den Feind im Visier. Den Feind im Visier.


03) Gute Reise

Deutschland ist ein schönes Urlaubsziel, das hat so mancher schon erkannt. Darum kommen so viele von überall her, denn für unsere Gastfreundlichkeit sind wir bekannt. Sie freuen sich unsere Gäste zu sein, das ist nicht zu übersehen, denn um hier zu überleben braucht man nicht mal Deutsch verstehen. Schnell wird ihnen allen klar: Ein paar Tage hier reichen nicht. Drum wird der Aufenthalt verlängert und ein Urlaubsende ist nicht in Sicht.

Ali, Mehmet, Mustafa - Schön euch mal zu sehen. Wie lange wollt ihr uns besuchen und wann wollt ihr wieder gehen? Baba, Mola, Mohamed - Das ihr uns besucht finde ich ja nett. Doch leider kommt einmal der Tag an dem ihr wieder nach hause fahrt.

Euren Besuch hier sollt ihr nie vergessen, macht euch ne schöne Zeit. Hier bekommt ihr Geld und ein nettes Quartier und Essen, wenn ihr hungrig seid. Hier könnt ihr alles haben, dafür sind wir ja da - Ihr braucht nichtmal zu fragen, denn eure Wünsche sind uns allen klar.

Ali, Mehmet, Mustafa - Schön euch mal zu sehen. Wie lange wollt ihr uns besuchen und wann wollt ihr wieder gehen? Baba, Mola, Mohamed - Das ihr uns besucht finde ich ja nett. Doch leider kommt einmal der Tag an dem ihr wieder nach hause fahrt.

Ali, Mehmet, Kemal, Aishe, Yussuf, Baba, Mohammed, Fatma, Gökhan, Atije, Bülcan, Sultan, Fatim, Gylai, Burhan, Mustafa.

Das es euch gut geht, das sieht man euch an - Schaut man sich euer Leben an. Teure Autos habt ihr euch gekauft und dazu noch ein schönes Haus. Doch alles geht einmal vorbei, das weiß selbst unsere Polizei. Die besten Grüße gehen von mir voraus: Kommt gut zurück nach haus.

Ali, Mehmet sagt "Bye bye" - Grüßt Afrika und die Türkei. Gute Reise wünsche ich euch allen - Es wird euch sicher gut gefallen. Aishe, Yussuf sagt "Bye bye" - Eure Urlaubszeit ist leider vorbei. Wir nehmen Abschied ohne Streiterei - Auf wiedersehen, tschüss, good bye.


04) Halt dein Maul

Jeden Tag kann man es sehen, was für Gestalten die Fäden ziehen. Wer so regiert, befiehlt, bestiehlt und so mancher Bürger hat sie auch noch gewählt.

Viele von ihnen sind schon lange dabei, früher warfen sie Steine auf die Polizei. Militant, gewaltbereit und hat es gekracht, waren sie ganz vorn bei so mancher Straßenschlacht.

Und heute hört man sie im Volksempfänger, gute Miene zum bösen Spiel. Worte voller Schwachsinn und das wissen sie genau - Haltet euer Maul!

Halt einfach mal die Fresse! Halt einfach mal die Fresse! Halt einfach mal die Fresse! Halt dein Maul! Halt einfach mal die Fresse! Halt einfach mal die Fresse! Halt einfach mal die Fresse! Halt dein Maul!

Sie genießen Schutz, manchmal Imunität - Ich frage mich, wie so etwas geht. Als Sympathisanten zum Gesindel gesellt und Ermittlungen wurden einfach eingestellt.

Sie selbst wissen am besten wie es war - Wie die Ermordung des Wirtschaftsministers geschah. Kontakte zu den Tätern, es ist bedauernswert, wurden einfach unter den Tisch gekehrt.

Und spricht man sie heute darauf an ist es erstaunlich, dass man sich an nichts erinnern kann. Lügen geschützt durch die eigene Presse - Haltet die Fresse!

Halt einfach mal die Fresse! Halt dein Maul! Halt einfach mal die Fresse! Halt dein Maul! Halt einfach mal die Fresse! Halt dein Maul! Halt einfach mal die Fresse! Halt dein Maul! Halt einfach mal die Fresse! Halt dein Maul! Halt einfach mal die Fresse! Halt dein Maul!

Korruption in der Opposition, ... Gegen unsere Nation. Unterdrückung, Verfolgung, Spionage und so viel Scheiße aus so mancher Visage.

Halt einfach mal die Fresse! Halt dein Maul! Halt einfach mal die Fresse! Halt dein Maul! Halt einfach mal die Fresse! Halt dein Maul! Halt einfach mal die Fresse! Halt dein Maul! Halt einfach mal die Fresse! Halt dein Maul! Halt einfach mal die Fresse! Halt dein Maul! Halt dein Maul! Halt dein Maul! Halt dein Maul! Halt dein Maul...


05) Alter Mann

Man hat den alten Mann jetzt abtransportiert und tod durch Unterkühlung auf dem Totenschein notiert. Um sicher zu gehen untersucht man ihn irgendwann noch mal in der Gerichtsmedizin.

Seine Sachen stinken und sind verschlissen und werden gleich auf den Müll geschmissen. Ein paar Klamotten, ein Schlafsack, eine Isomatte - Das ist alles was er zuletzt noch hatte.

Alter Mann - Er war ein alter Mann. Ein Deutscher, der kein Mitleid der Gesellschaft gewann. Alter Mann - Er war ein alter Mann. Zuhause auf der Straße, ein Mann, der jeden Tag um sein Leben rang.

Seine persönlichen Daten waren schnell zur Hand, er war bei der Polizei ziemlich gut bekannt. Dort erinnert sich jeder an den Alten, denn so manchen Platzverweis hatte er erhalten.

Weil er herumsaß wo er nicht hingehörte und so das Bild von der sauberen Innenstadt störte. Weil er verwahrlost aussah und nach Fusel stank, den er gegen die Verzweiflung und die Kälte trank.

Ein verlauster kleiner Hund der sein Weggefährte war - Er starb in seinen Armen vor einem viertel Jahr. Da verlor er seinen treusten Freund im Leben und wahrscheinlich hat ihm das den Rest gegeben.

Mit dem Winter kam für ihn die Zeit zu gehen, er ahnte es wohl und er ließ es geschehen. Nur etwa 60 Jahre alt wurde er - Sein kranker Körper ertrug die Kälte nicht mehr.

Alter Mann - Er war ein alter Mann. Ein Deutscher, der kein Mitleid der Gesellschaft gewann. Alter Mann - Er war ein alter Mann. Zuhause auf der Straße, ein Mann, der jeden Tag um sein Leben rang.

Seine Leiche wird verbrannt und zu guter Letzt in einem schlichten Grab ohne Namen beigesetzt. Die Beerdigung wird nicht lange dauern, denn niemand wird kommen, um ihn zu betrauern.

Keiner wird um den Erfrorenen weinen, nur in der Zeitung wird ne kurze Notiz erscheinen. Denn tote Obdachlose gehören in diesem Land für dieses scheiß System schließlich zum Normalzustand.

Alter Mann - Er war ein alter Mann. Ein Deutscher, der kein Mitleid der Gesellschaft gewann. Alter Mann - Er war ein alter Mann. Zuhause auf der Straße, ein Mann, der jeden Tag um sein Leben rang.

Alter Mann - Er war ein alter Mann. Ein Deutscher, der kein Mitleid der Gesellschaft gewann. Alter Mann - Er war ein alter Mann. Zuhause auf der Straße, ein Mann, der jeden Tag um sein Leben rang.


06) Erkennt die Gefahren

Es ist schwer als Deutscher in diesem Land zu existieren. Zu viele Verrückte die das Land ruinieren. Fremde Interessen - Nach ihnen wir das regiert und die deutsche Kultur wird immer mehr kastriert.

Die Gesellschaft sie läuft völlig aus der Bahn, blind und taub wie im Fieberwahn. Kein Weg zurück und auch nicht nach vorn, wir treten auf der Stelle, haben jeden Halt verloren.

Wacht auf - Erkennt die Gefahren. Wehrt Euch - Seid nicht länger die Sklaven. Kämpft für dieses Land, kämpft für Eure Rechte. Wir wollen freie Deutsche sein und keine Knechte. Keine Knechte.

Ständig kommen sie mit neuen Reformen, es dröhnt und pfeift in meinen Ohren. Diesen ganzen Schwachsinn kann ich nicht mehr hören mit dem sie das Land meiner Väter zerstören.

Von nationalen Problemen lenken sie ab, diese Heuchelei, ich hab es so satt. Wie die Bonzen fettgefressen über uns triumphieren, während ehrliche Deutsche auf der Straße erfrieren.

Wacht auf - Erkennt die Gefahren. Wehrt Euch - Seid nicht länger die Sklaven. Kämpft für dieses Land, kämpft für Eure Rechte. Wir wollen freie Deutsche sein und keine Knechte.

Die staatlichen Medien sie lügen wie gedruckt um uns zu verblenden bis keiner mehr zuckt. Als Tätervolk werden wir hingestellt und um die Sünden rein zu waschen kassieren sie unser Geld.

Merkt denn keiner, dass etwas nicht stimmt, wie jeden Tag erneut dieser Alptraum beginnt? Freiheit für Deutschland! - Schreit es heraus, wie ein Orkan, der über unsere Städte braust.

Wacht auf - Erkennt die Gefahren. Wehrt Euch - Seid nicht länger die Sklaven. Kämpft für dieses Land, kämpft für Eure Rechte. Wir wollen freie Deutsche sein und keine Knechte. Keine Knechte.

Wacht auf - Erkennt die Gefahren. Wehrt Euch - Seid nicht länger die Sklaven. Kämpft für dieses Land, kämpft für Eure Rechte. Wir wollen freie Deutsche sein und keine Knechte. Keine Knechte.


07) Ich war dabei

Am ersten Mai im letzten Jahr hab ich mir so gedacht: Ich fahr nach Berlin in die deutsche Reichshauptstadt. Wie so viele Kameraden machte ich mich auf den Weg, um unserem blinden Volk zu zeigen, dass es so nicht weitergeht.

Kaum angekommen in Berlin dachte ich: Was ist hier los? Viele grüne Uniformierte, was wollen die hier bloß? Die Linken randalieren wieder und jeder Bürger kann es sehen. Es ist wieder mal soweit - Ausnahmezustand in Berlin.

Ich war dabei. Ich war dabei. Ich, ich war dabei. Ich war dabei.

Wasserwerfer fegen die Zecken von den Straßen - Ein geiler Anblick muss ich gestehen. Endlich wird der Dreck einmal gewaschen, was Schöneres gibt's kaum zu sehen.

Brandstifter und Steinewerfer schreiend am Straßenrand - Polizei und BGS arbeiten Hand in Hand. Ein paar Vermummte bringen unsere Demo kurz zum Erliegen - Es ist schon sehr gerecht, wenn sie dafür Prügel kriegen.

Ich war dabei. Ich war dabei. Ich, ich war dabei. Ich war dabei.

Die Bürger sehen die linke Gewalt, brennende Autos, ja so ist das halt wenn man rote Terroristen frei herumlaufen lässt und alles auf die Verfolgung von Nationalgesinnten setzt.

Wir haben auf jeden Fall wieder einmal gezeigt: Wir sind friedlich und nicht gewaltbereit. Die Lügen in den Medien sind mir einerlei - Ich kenne die Wahrheit, denn ich war...

Ich war dabei. Ich war dabei. Ich, ich war dabei. Ich war dabei.


08) Heil

Nanananana... Nananananana...

Heil! Nananananana... Heil! Nananananana... Heil! Nananananana... Heil! Nananananana...

Wir grüßen uns nicht mit "Merhaba", weil ich das nicht gerne sag. Mit "Schalom" grüßen wir auch nicht, weil ich dieses Wort nicht mag.

Wir sagen auch nicht "Good morning" und auch nicht "Hello". Von "Bonjour" halten wir auch nichts, wir grüßen uns lieber so:

Heil! Nanananananana... Wir grüßen "Heil"! Nananananana.... Grüßt alle: "Heil!" Nanananananana... Heil! Wir grüßen "Heil"! Nananananana...


09) Wir wollen leben

Ihr fragt, was uns hinausgetrieben in Krieg und Schmutz zu jener Zeit? Warum wir nicht zuhaus geblieben in jugendlicher Fröhlichkeit? Die Pflicht zu tun war unser Streben, wir gaben freudig alles her. Wir liebten unser junges Leben, doch Deutschland liebten wir noch mehr.

Wir waren frei, wir wollten leben - Für Deutschland haben wir alles gegeben. Wir waren stolz und voller Bestreben - Deutschland wir haben alles gegeben.

Nun fragt Ihr uns die letzten Treuen, was uns denn immer noch bewegt. Das wir den Kampf auch jetzt nicht scheuen bis jede Lüge weggefegt. Wir müssen nun Verfolgung leiden und lieben unsere Freiheit sehr. Wir könnten Hass und Harm vermeiden, doch Deutschland lieben wir zu sehr.

Wir wollen frei sein, wir wollen leben - Für Deutschland werden wir alles geben. Wir sind stolz und voller Bestreben - Wir sind stark und stolz. Deutschland du bist unser Leben.

Ihr sagt wir könnten nichts bewegen, zu klein sei unsrer Freunde Schar. So lasst die Herzen Euch bewegen und kämpft mit uns wie es damals war. Dann wird die Lüge überwunden durch Wahrheit unsere starke Wehr. Dann wird auch unser Volk gesunden und Deutschland lieben alle sehr.

Dann sind wir frei und können leben - Für Deutschland werden wir alles geben. Wir werden alles geben. Wir sind stolz und voller Bestreben - Wir sind stark und stolz. Deutschland in dir wollen wir leben. Deutschland in dir wollen wir leben. Wir sind stolz und stark. Deutschland, wir werden alles geben. Du bist unser Leben. Deutschland in dir wollen wir leben. Stolz und frei. Deutschland,
wir werden alles geben. Du bist unser Leben.


10) Punks

Eines schönen Tages wollte ich durch mein Städtchen laufen, da entdeckte ich am Bahnhof diesen verlausten Haufen. Punks - Ich sah nur Punks und sie rochen streng nach Kot und ihre Fahnen waren rot. Punks.

Dann sah ich einen Iro, der in seiner Kotze lag und eh ich mich versah, fragte er: "Haste eine Mark?" Punks - Bettelnde Punks und sie rülpsten ihre Lieder und sie kotzten immer wieder. Punks.

Dann entdeckte ich ein Mädchen ganz apathisch und bleich. An Drogen im Blut, ja, da war sie reich. Punks - Zugedröhnte Punks. Drogen konsumieren und Drogendealer finanzieren. Punks.

Einer hat mich dann erkannt, plötzlich waren es schon vier. Sie schrien wie die Affen und warfen Steine nach mir. Punks - Steineschmeißende Punks.

Und ich lachte ihnen entgegen, denn sie warfen nur daneben. Punks.

Jetzt musste ich aber weiter, denn dieser Anblick macht mich krank. Sie sind die Fäkalien von unserem deutschen Land. Punks - Einfach widerliche Punks. Löcher in den Taschen, unrasiert und nicht gewaschen. Punks.

Schenkt ihnen eine Reise, eine Reise die sich lohnt. Nehmt dieses Gesindel und schießt es auf den Mond. Punks - Auf nimmer wiedersehen Punks.

Lasst uns ihre Koffer packen und auch die von den Ka...nistern... Punks.


11) Moorhuhnjäger

Jedes Jahr steht mir der blanke Schrecken im Gesicht, kriege ich den aktuellen Verfassungsschutzbericht. Denn was kann man dort alles von abgrundtief bösen Staatsfeinden, wie zum Beispiel Skinheads lesen? Die immer wieder brandgefährliche Konzerte planen und frech aufmarschieren mit brutalen Deutschlandfahnen. Die den Rechtsstaat und die Demokratie zerstören, weil sie hin und wieder heimlich Rechtsrock hören...

Ihr seid Bürohengste, Sesselfurzer, Witzfiguren - Nur bleistiftknabbernde Geheimdienstkarikaturen. Kaffeekampftrinker und Aktenkofferträger - Vom Steuergeld bezahlte Moorhuhnjäger. Ihr seid Bürohengste, Sesselfurzer, Witzfiguren - Nur bleistiftknabbernde Geheimdienstkarikaturen. Kaffeekampftrinker und Aktenkofferträger - Vom Steuergeld bezahlte Moorhuhnjäger.

Ihr feigen, miesen, kleinen Schreibtischtäter - Wofür bezahlt ihr denn eure Spitzel und Verräter, die so fleißig unsere Konzerte infiltrieren und ihr könnt nicht einmal richtig die Texte zitieren. Eure Chef wollte so gern die NPD verbieten, selbst das war noch zu schwer für euch hohle Nieten. Denn während ihr in euren Amtsstuben die Zeit totschlagt habt ihr, wenn es wirklich drauf ankam, jedesmal versagt.

Ihr seid Bürohengste, Sesselfurzer, Witzfiguren - Nur bleistiftknabbernde Geheimdienstkarikaturen. Kaffeekampftrinker und Aktenkofferträger - Vom Steuergeld bezahlte Moorhuhnjäger. Ihr seid Bürohengste, Sesselfurzer, Witzfiguren - Nur bleistiftknabbernde Geheimdienstkarikaturen. Kaffeekampftrinker und Aktenkofferträger - Vom Steuergeld bezahlte Moorhuhnjäger.

Sagt mir doch mal, wo eure V-Leute waren beim großen Kurdenaufstand vor ein paar Jahren. Und beantwortet mir einfach mal die Frage: Wer waren die Drahtzieher der Chaostage? Und was für bezahlte Killer welcher dunklen Macht haben Rohwedder und Barschel umgebracht? Und wie viele deutsche Telefone werden ungestört von CIA und Mossad täglich abgehört?

Ihr seid Bürohengste, Sesselfurzer, Witzfiguren - Nur bleistiftknabbernde Geheimdienstkarikaturen. Kaffeekampftrinker und Aktenkofferträger - Vom Steuergeld bezahlte Moorhuhnjäger. Ihr seid Bürohengste, Sesselfurzer, Witzfiguren - Nur bleistiftknabbernde Geheimdienstkarikaturen. Kaffeekampftrinker und Aktenkofferträger - Vom Steuergeld bezahlte Moorhuhnjäger. Ihr seid Bürohengste, Sesselfurzer, Witzfiguren - Nur bleistiftknabbernde Geheimdienstkarikaturen. Kaffeekampftrinker und Aktenkofferträger - Vom Steuergeld bezahlte Moorhuhnjäger.


12) Einst schallt der Ruf

Ob morgen, ob in fernen Tagen - Wir wissen einstmals sind wir frei. Nicht resignieren und nicht zagen, es geht auch diese Nacht vorbei.

Und wenn uns auch von vielen Seiten der Hass und die Verfolgung droht - Wir kämpfen weiter alle Zeiten für unsere Freiheit bis zum Tod.

Wir stehen hier im deutschen Lande, das man mit Lüge und Betrug als Beute der Versailler Schande in fremder Völker Ketten schlug.

Wir wissen von den vielen Treuen die dafür kämpfen unbeirrt und die nicht Tod noch Teufel scheuen, damit dies wieder Deutschland wird.

Das Vaterland, das wir so lieben, das muss zusammenschmelzen neu und wem das deutsche Herz geblieben, der bleibt ihm und sich selber treu.

Wir glauben an des Volkes Seele, an ihren Auftrag in der Welt, einst schallt der Ruf aus voller Kehle: Deutsch von der Etsch bis an den Belt!


13) Kein Ende in Sicht

Trotz der ganzen Hetze, Politik und Polizei, haben wir nie aufgegeben, ja wir sind immernoch dabei. Und niemand kann uns stoppen, jedenfalls nicht legal - Wir bleiben wie wir sind: National und radikal.

Wir spielen weiter und kein Ende ist in Sicht. Wir spielen weiter bis dieses System zerbricht. Wenn auch nie für's große Geld, wir singen Deutschland über alles, über alles in der Welt.

Das Leben ist ein Spiel und die Würfel sind gefallen - Wir werden nicht mehr länger eure Spielfiguren sein. Unsere Waffe, das ist die Musik und es dröhnt aus allen Kehlen: Gute Nacht du geiler Staat, du wirst uns auch nicht fehlen.

Wir spielen weiter und kein Ende ist in Sicht. Wir spielen weiter bis dieses System zerbricht. Wenn auch nie für's große Geld, wir singen Deutschland über alles, über alles in der Welt.

Wir bringen es auf den Punkt, trotz Verbot vieler Worte. Es gibt immer einen Weg zu sagen, was man denkt - Sicher findet ihr uns frech und wir finden euch zum kotzen und unsere Worte sind wie Feuer, das euch verbrennt.

Wir spielen weiter und kein Ende ist in Sicht. Wir spielen weiter bis dieses System zerbricht. Wenn auch nie für's große Geld, wir singen Deutschland über alles, über alles in der Welt.

Wir nehmen uns das Recht selbst zu entscheiden und wir finden für eure Arbeit habt ihr Urlaub verdient. Ich wünsche euch eine gute Fahrt direkt in die Hölle - Ohne Rückfahrschein - Auf nimmer wiedersehen.

Wir spielen weiter und kein Ende ist in Sicht. Wir spielen weiter bis dieses System zerbricht. Dann singt es jeder von der Etsch bis an den Belt: Deutschland über alles, über alles in der Welt.


14) HuHa...

Wenn die Nazis aufmarschieren, dann bist du da. Antifa - HuHa! HuHa! Möchtest sie gern stoppen, das weiß ich ja. Antifa - HuHa! HuHa! Mit Sitzblockaden und lautem Geschrei unter den Augen der Polizei bist du vermummt bei Straftaten dabei. HuHa!

HuHa Antifa. Ein fieser, ganz mieser Steineschmeißer, Hosenscheißer. HuHa Antifa. Dumm, feige, ein Verbrecher, hinterlistig Messerstecher. Du willst mir Angst machen, hohohoho! Doch höre mein Lachen. Hahahahaha! Du bist der größte Haufen Dreck, den ich jemals sah. HuHa!

Du nimmst Dir das Recht auf die Straße zu gehen, Antifa - HuHa! HuHa! Doch randalierende Idioten will hier keiner sehen. Antifa - HuHa! HuHa! Du rennst herum und schreist nach Anarchie - Doch das Beste für dich wäre eine Therapie und das ganze Volk singt für dich diese Melodie. HuHa!

HuHa Antifa. Ein fieser, ganz mieser Steineschmeißer, Hosenscheißer. HuHa Antifa. Dumm, feige, ein Verbrecher, hinterlistig Messerstecher. Du willst mir Angst machen, hohohoho! Doch höre mein Lachen. Hahahahaha! Du bist der größte Haufen Dreck, den ich jemals sah. HuHa!

HuHa!

Du bist zu dumm und gibst uns Deutschen die Schuld, Antifa - HuHa! HuHa! Doch ich zerschieße deine Lügen wie ein Katapult. Antifa - HuHa! HuHa! Mit deinen Argumenten hast du längst verloren. Schreib dir das für immer hinter die Ohren: Wir sind stolz, denn wir sind hier geboren. HuHa!

HuHa Antifa. Ein fieser, ganz mieser Steineschmeißer, Hosenscheißer. HuHa Antifa. Dumm, feige, ein Verbrecher, hinterlistig Messerstecher. Du willst mir Angst machen, hohohoho! Doch höre mein Lachen. Hahahahaha! Du bist der größte Haufen Dreck, den ich jemals sah. HuHa!

HuHa Antifa. Ein fieser, ganz mieser Steineschmeißer, Hosenscheißer. HuHa Antifa. Wenn wieder unsere Fahnen wehen und wir durch die Straßen ziehen, dann hörst du uns lachen: Hohohohoho! Immer lauter lachen: Hahahahaha! Und dann bist du bald schon nicht mehr da... HuHa!


15) Das Haus ist besetzt

*Einspieler*

Dann kommen wir euch besuchen und treten euch aus dem Haus. Wir wissen: Was wir tun ist unser Recht. Die Nachbarn freuen sich zu kriegen ihre Möbel wieder und wir singen zusammen unsere Lieder.

Das Haus war besetzt, besetzt war das Haus - Wir warfen die Punks einfach raus. Das Haus war besetzt, besetzt war das Haus - Wir warfen die Punks einfach raus.

Das Haus war besetzt, besetzt war das Haus - Wir warfen die Punks einfach raus. Das Haus war besetzt, die Punks sind jetzt raus und unser Liedchen ist jetzt aus... Und unser Liedchen ist jetzt aus.



CD 2

01) Intro


Es hat nicht lang gedauert, jetzt folgt der nächste Streich gegen diese Republik und für unser Deutsches Reich. Ja, wir spielen immer noch Rechtsrock für dieses Land, für seine alten Traditionen und die Werte, für die es stand.

Nordfront - Ja, wir sind wieder da! Nordfront, Nordfront - Alles ist, wie es immer war! Nordfront - Wir stehen immernoch zu unserem Land! 10 Jahre Nordfront - Frei und national und mit der Fahne in der Hand!

Unsere Meinung werden wir immer haben, wir gehen unseren eigenen Weg und in unseren Augen seid Ihr dumm, wenn Ihr das nicht versteht.

Nordfront - Ja, wir sind wieder da! Nordfront, Nordfront - Alles ist, wie es immer war! Nordfront - Wir stehen immernoch zu unserem Land! 10 Jahre Nordfront - Frei und national und mit der Fahne in der Hand!

Ihr versucht uns zu verbieten, doch wir lachen Euch nur aus. Unsere Gedanken die sind frei und wir schreien sie aus voller Brust heraus. Wir scheißen auf Euch und was Ihr erzählt, Euren Weg der Politik den haben wir nicht gewählt. Wir gehen den Weg der Wahrheit und hüllen uns nicht in Lügen ein. Wir sind das Licht und wir gehen in Richtung Sonnenschein... Sonnenschein.

Nordfront - Ja, wir sind wieder da! Nordfront, Nordfront - Alles ist, wie es immer war! Nordfront - Wir stehen immernoch zu unserem Land! 10 Jahre Nordfront - Frei und national und mit der Fahne in der Hand!


02) Wir marschieren voran

Ich sehe mich um, mir laufen Tränen in die Augen. Ich weiß nicht warum ließen sie dich allein, ließen sie dich allein. Um an die Macht zu kommen erzählten sie Euch Lügen. Doch jetzt haben wir genug. Wir werden uns nicht fügen.

Denn wir marschieren voran, voran auch wenn uns keiner mag. Wir marschieren voran und sitzen dann im Bundestag. Wir gehen vorwärts und nicht zurück. Die Fahne in der Hand, sie bringt uns Glück. Im gleichen Schritt, das ist doch klar. Kameraden, bald sind wir da.

Sie ließen Deutschland liegen im Schutt dieser Zeit, doch wir sind noch da und für Deutschlands Kampf bereit, Deutschlands Kampf bereit. Wir lassen uns nicht mehr belügen. Sie haben es lange genug getan. Jetzt haben sie nichts mehr zu lachen und unser Volk wird erwachen.

Denn wir marschieren voran, voran auch wenn uns keiner mag. Wir marschieren voran und sitzen dann im Bundestag. Wir gehen vorwärts und nicht zurück. Die Fahne in der Hand, die bringt uns Glück. Im gleichen Schritt, das ist doch klar. Kameraden, bald sind wir da.

Wir marschieren voran, wir marschieren voran auch wenn uns keiner mag. Wir marschieren voran, wir marschieren voran und sitzen dann im Bundestag. Wir gehen vorwärts und nicht zurück. Die Fahne in der Hand, die bringt uns Glück. Im gleichen Schritt, das ist doch klar. Kameraden, bald sind wir da.


03) Durch Hölle und Morgenrot

Wir ziehen in Richtung Morgenrot, fürchten weder Leben noch fürchten wir Tod - Kameraden in einer schweren Zeit. Zusammen bis in die Ewigkeit. In die Ewigkeit.

Ich folge Dir bis in den Tod, durchfliege den Himmel, das Morgenrot. Ich folge Dir bis in den Tod, durch Hölle und Morgenrot. Durch Hölle und Morgenrot.

Niemand kann uns mehr schlagen, niemand wird uns je verjagen. Wir folgen nur unserem Gewissen und werden die Fahne hier hissen. Die Fahne hier hissen.

Ich folge Dir bis in den Tod, durchfliege den Himmel, das Morgenrot. Ich folge Dir bis in den Tod, durch Hölle und Morgenrot. Durch Hölle und Morgenrot.

Wir marschieren geschlossen voran - Im Feindesland kommen wir an. Wir handeln nach unserer Pflicht - Wir bringen ins Dunkel das Licht. Wir bringen ins Dunkel das Licht, denn das ist unsere Pflicht, unsere Pflicht.

Ich folge Dir bis in den Tod, durchfliege den Himmel, das Morgenrot. Ich folge Dir bis in den Tod, durch Hölle und Morgenrot. Durch Hölle und Morgenrot. Durch Hölle und Mord, durch Morgenrot. Durch Hölle und Morgenrot...


04) Argonnerwald

Argonnerwald, um Mitternacht ein Pionier stand auf der Wacht. Ein Sternlein hoch am Himmel stand, bringt ihm nen Gruß aus fernem Heimatland. Argonnerwald, um Mitternacht ein Pionier stand auf der Wacht. Ein Sternlein hoch am Himmel stand, bringt ihm, nen Gruß aus fernen Heimatland.

Argonnerwald Argonnerwald Argonnerwald um Mitternacht. Argonnerwald Argonnerwald Argonnerwald um Mitternacht.

Du Pionier um Mitternacht, heut steht ganz Deutschland auf der Wacht. In Treue fest, im Wollen rein als eine neue, starke Wacht am Rhein.

Argonnerwald Argonnerwald Argonnerwald um Mitternacht. Argonnerwald Argonnerwald Argonnerwald um Mitternacht.

Bedroht der Feind uns noch so sehr, wir Deutsche fürchten ihn nicht mehr. Und ob er auch so stark mag sein, in unsere Stellung kommt er doch nicht rein.

Argonnerwald Argonnerwald Argonnerwald um Mitternacht. Argonnerwald Argonnerwald Argonnerwald um Mitternacht.

Und komm ich einst zur Himmelstür: Ein Engel Gottes steht dafür: "Argonnerkämpfer tritt herein - Hier soll für Dich der ewige Friede sein."


05) Dunkle Macht

Wir spüren schon seit langer Zeit, eine dunkle, fremde Macht. Mit aller Gewalt hält sie uns gefangen in dieser langen Nacht.

Eine Nacht, die nie zu enden scheint. Alles Gute scheint verlorn. Erst wenn wir die Schatten brechen wird unser Reich wieder geboren.

Wir warten auf unsere Freiheit die in der Zukunft liegt. Noch habe ich die Hoffnung, dass sich unser Volk wieder erhebt.

Wir wollen nicht ins Verderben, wir wollen nur unser Recht. Das Heimatland unserer Väter und das Ihr endlich die Wahrheit sprecht.

Einst werden wir wieder die Fahnen hissen, die unserem Volk gestohlen. Und Brüder ihr wisst ganz genau, was wir uns dann wieder holen.

Wenn alte Symbole flattern im Wind, ziehen wir von Ort zu Ort. Wie ein Sturm bahnen wir unseren Weg und jagen das Böse hinfort.


06) Gestohlenes Herz

Es geschah in einer langen Nacht, da hast Du mich um den Verstand gebracht. Für mich war alles sofort klar, als ich in Deine Augen sah. Sie sind so tief wie das Meer und ich versank darin. Ich hoffe Dir ist klar, dass ich ohne Dich verloren bin.

Du hast mir mein Herz gestohlen und ich find' es niemals wieder - Bleibe ich für immer allein oder erhörst Du meine Lieder? Sie sind für Dich und eins hab ich mir geschworen: Für Dich ist mein Leben, für Dich wurde ich... Für Dich wurde ich geboren.

Ich bin verloren in einer anderen Welt, die Gefühle machen mich verrückt. Ich kann mich nicht dagegen wehren, ich kann nicht vor und nicht zurück. In Deiner Nähe wird mir kalt und heiß, ich will mit Dir neue Wege gehen. Ich schenke Dir mein Leben, ich werde immer zu Dir stehen.

Du hast mir mein Herz gestohlen und ich find' es niemals wieder - Bleibe ich für immer allein oder erhörst Du meine Lieder? Sie sind für Dich und eins hab ich mir geschworen: Für Dich ist mein Leben, für Dich wurde ich... Nur für Dich wurde ich geboren.


07) Wir kommen wieder

Der Wind rauscht durch die Nacht und der Mond beleuchtet das Land. In einer Zeit wo die falschen Herren regieren wollen wir nicht in dieser Nacht erfrieren.

Wir sehen das Licht des Tages und wir schreiten zur Tat. Gemeinsam gegen Unrecht und Verrat. Die Feinde des Landes - Wir werfen sie nieder. Wie ein Phönix aus der Asche kommen wir wieder.

Die Flamme der Freiheit sie ist noch nicht erloschen und sie brennt solange der Widerstand marschiert. Und so wie die Flamme steigen wir empor, bis ganz Europa es kapiert.

Unsere Helden der Vergangenheit, Zeugen einer großen Zeit. Sie dürfen die Wahrheit nicht erzählen. Man muss sich dem Rechtsstaat fügen und für seine Wahrheit leben, auch wenn einen die Lügen quälen.

Wir sehen das Licht des Tages und wir schreiten zur Tat. Gemeinsam gegen Unrecht und Verrat. Die Feinde des Landes - Wir werfen sie nieder. Wie ein Phönix aus der Asche kommen wir wieder.

BRD es ist soweit: Du hast verloren in dieser Zeit. BRD das Ende naht, nieder mit Verfolgung in diesem Staat.

Wir sehen das Licht des Tages und wir schreiten zur Tat. Gemeinsam gegen Unrecht und Verrat. Die Feinde des Landes - Wir werfen sie nieder. Wie ein Phönix aus der Asche kommen wir wieder. Wir kommen wieder!


08) Licht im Himmelsrot

Es war eine lange Nacht, die Zeit ist da, das sie erwacht. Die Sonne steigt nun zum Zenit, so dass der letzte Schatten vor ihr flieht. Vor ihr flieht. Vor ihr flieht.

Geh auf, geh auf mein Licht, dass Du die Schatten endlich brichst. Stehst stolz im Himmelsrot, dem Stern bringst Du den Tod.

Auch wenn noch alle Wolken am Himmel sind, die Zeit auch stets verrinnt. Nimmt die Zeit doch ihren Lauf und die Sonne steigt wieder auf. Steigt wieder auf. Steigt wieder auf. Sie steigt wieder auf.

Geh auf, geh auf mein Licht, dass Du die Schatten endlich brichst. Stehst stolz im Himmelsrot, dem Stern bringst Du den Tod.

Auch das letzte Dunkel nun zerbricht, wenn ein Sternlein erst erlischt. Von ihren Strahlen hell verblendet, ist es die Zeit, wo es nun endet. Wo es nun endet. Wo alles endet.

Geh auf, geh auf mein Licht, dass Du die Schatten endlich brichst. Stehst stolz im Himmelsrot, dem Stern bringst Du den Tod. Dem Stern bringst Du den Tod. Dem Stern bringst Du den Tod. Dem Stern bringst Du den Tod. Dem Stern bringst Du den Tod...


09) In der Unendlichkeit

Es ist wieder so ein Tag, an dem ich Dich so vermisse. Dunkle Wolken ziehen auf, meine Gedanken werden zerrissen. Heute fühl ich mich so, als ist ein Teil von mir gestorben, nur in Deiner Nähe fühl ich mich geborgen. Jetzt sitz ich hier und ich weiß nich wohin. Wohin soll ich gehen? Hat mein Leben ohne Dich noch einen Sinn? Ich halt es nicht mehr aus, ich muss Dich wieder sehn. Dieser Schmerz, wenn Du nicht hier bist, er wird niemals vergehn.

Die Sehnsucht hat mich eingeholt, ich war nicht schnell genug, um zu fliehen. Wie eine Welle kommt sie über mich und ohne Dich werd ich untergehen. In der Unendlichkeit werde ich dann weiterleben und selbst dann werd ich Dich niemals aufgeben.

Ich schaue tief in mein Herz um Deine Bilder zu sehen. Mein Kopf ist leer, ich kann die Welt nicht mehr verstehen. War das alles nur ein Traum oder bist Du nur Fantasie? Ich kann nur noch an Dich denken und Dich zu vergessen schaff ich nie. Wenn Du nicht willst, dann werd ich gehen, sag mir nur, Du willst mich nicht mehr wiedersehen. Dann gehe ich ohne ein Wort für immer von Dir fort.

Die Sehnsucht hat mich eingeholt, ich war nicht schnell genug, um zu fliehen. Wie eine Welle kommt sie über mich und ohne Dich werd ich untergehen. In der Unendlichkeit werde ich dann weiterleben und selbst dann werd ich Dich niemals aufgeben. Werd ich Dich, Dich niemals aufgeben... Werd ich Dich, Dich niemals aufgeben.


10) Das Lumpenpack

Massenarbeitslosigkeit - Doch jedem soll es besser gehen. Was hier auf unseren Straßen passiert das wollen sie nicht sehen.

Doch einmal jagen wir das Lumpenpack von Bonn bis nach Berlin, von Berlin bis nach Afghanistan - Dort gewährt man ihnen Asyl. Einmal jagen wir das Lumpenpack von Bonn bis nach Berlin, von Berlin bis nach Afghanistan - Dort gewährt man ihnen Asyl. Asyl.

Die Reichen immer reicher, immer reicher - Ja, so wird es bestimmt. Eins scheint uns allen klar: Wer hier gewinnt...

Doch einmal jagen wir das Lumpenpack von Bonn bis nach Berlin, von Berlin bis nach Afghanistan - Dort gewährt man ihnen Asyl. Einmal jagen wir das Lumpenpack von Bonn bis nach Berlin, von Berlin bis nach Afghanistan - Dort gewährt man ihnen Asyl. Asyl.

Dem Deutschen Volk solltet Ihr dienen anstatt uns immer weiter zu betrügen. Wir haben genug, wir haben genug von all Euren stinkenden Lügen.

Doch einmal jagen wir das Lumpenpack von Bonn bis nach Berlin, von Berlin bis nach Afghanistan - Dort gewährt man ihnen Asyl. Einmal jagen wir das Lumpenpack von Bonn bis nach Berlin, von Berlin bis nach Afghanistan - Dort gewährt man ihnen Asyl.

Einmal jagen wir das Lumpenpack von Bonn bis nach Berlin, von Berlin bis nach Afghanistan - Dort gewährt man ihnen Asyl. Einmal jagen wir das Lumpenpack von Bonn bis nach Berlin, von Berlin bis nach Afghanistan - Dort gewährt man ihnen Asyl. Asyl.


11) Wir müssen kämpfen

Die Herren da oben haben mal wieder gepennt. Ständig werden Leute nach Deutschland geschwemmt. Wir werden nicht nach unserer Meinung gefragt, denn jeder hier weiß, wir hätten "Nein!" gesagt. Der Euro ist da, es gibt kein Entrinnen und auch hier darf das Volk nicht mitbestimmen. Ich frag euch: "Wo ist hier die Demokratie?", denn unsere Meinung hören wollen sie fast nie.

Wir müssen kämpfen. Die Zukunft unsrer Kinder steht auf dem Spiel. Und auch wenn wir für Deutschland sterben am Ende erreichen wir unser Ziel. Ein deutsches Reich, ein altes Land, für unsere Kinder leisten wir Widerstand. Ein deutsches Reich, ein altes Land...

Ihr Richter in Deutschland habt Euch gegen uns verschworen, wenn Euch etwas nicht paßt, verschließt Eure Ohren. Uns bestraft ihr wegen einer Prügelei, doch Mörder und Kinderschänder lasst ihr frei. Ich kann Euch wirklich nicht verstehen. Verschwindet hier, ich will Euch nicht mehr sehen. Das wahre Leben kennt Ihr nicht, Ihr seid doch nicht ganz dicht.

Wir müssen kämpfen. Die Zukunft unsrer Kinder steht auf dem Spiel. Und auch wenn wir für Deutschland sterben am Ende erreichen wir unser Ziel. Ein deutsches Reich, ein altes Land, für unsere Kinder leisten wir Widerstand. Ein deutsches Reich, ein altes Land...

Wir müssen kämpfen. Die Zukunft unsrer Kinder steht auf dem Spiel. Und auch wenn wir für Deutschland sterben am Ende erreichen wir unser Ziel. Ein deutsches Reich, ein altes Land, für unsere Kinder leisten wir Widerstand. Ein deutsches Reich, ein altes Land...


12) Sei Stolz

Du wirst verfolgt für ein Verbrechen, für die Liebe zu Deinem Land. Der Staat will Dich hinter Gitter, denn man hat Angst vor Deinem Verstand. Du hast das System durchschaut, jetzt darfst Du nichts mehr sagen, denn sonst bist Du ein Volksverhetzer und sie werden Dich anklagen.

Sei stolz, sei stolz, sei stark, sei stark auf ins Gefecht. Deutscher Soldat kämpfe für Dein Recht. Sei stolz, sei stolz, sei stark, sei stark auf ins Gefecht. Deutscher Soldat kämpfe für Dein Recht.

In den Medien bist Du immer der Böse, denn Du bist ja nicht ganz rein. Nur ein Wort von Vaterlandsliebe und schon bist Du ein Nazischwein. Alle Völker haben Stolz, nur Du als Deutscher darfst es nicht, denn sonst bist Du ein Faschist und man bringt Dich vor Gericht.

Sei stolz, sei stolz, sei stark, sei stark auf ins Gefecht. Deutscher Soldat kämpfe für Dein Recht. Sei stolz, sei stolz, sei stark, sei stark auf ins Gefecht. Deutscher Soldat kämpfe für Dein Recht.

Du wirst verfolgt für ein Verbrechen, für die Liebe zu Deinem Land. Der Staat will Dich hinter Gitter, denn man hat Angst vor Deinem Verstand. Du hast das System durchschaut, jetzt darfst Du nichts mehr sagen, denn sonst bist Du ein Volksverhetzer und sie werden Dich anklagen.

Sei stolz, sei stolz, sei stark, sei stark auf ins Gefecht. Deutscher Soldat kämpfe für Dein Recht. Sei stolz, sei stolz, sei stark, sei stark auf ins Gefecht. Deutscher Soldat kämpfe für Dein Recht.

Sei stolz, sei stolz, sei stark, sei stark auf ins Gefecht. Deutscher Soldat kämpfe für Dein Recht. Sei stolz, sei stolz, sei stark, sei stark auf ins Gefecht. Deutscher Soldat kämpfe für Dein Recht. Kämpfe für Dein Recht.
Post Reply