Reichsmusikkammer - Das Dritte Reich 1: SA

Post Reply
admin
Site Admin
Posts: 684
Joined: Fri Jun 22, 2018 10:24 pm
Has thanked: 0
Been thanked: 0

Reichsmusikkammer - Das Dritte Reich 1: SA

Post by admin » Sun Mar 24, 2019 8:07 pm

Reichsmusikkammer - Das Dritte Reich 1: SA

Reichsmusikkammer_-_Volume_1.jpg

01) Die Fahne hoch
02) Wir sind die braunen Soldaten
03) Am Adolf Hitler Platz
04) Es zittern die morschen Knochen
05) Auf, auf zum Kampf!
06) 70 Millionen, ein Schlag
07) Deutschland, du Land der Treue
08) Es pfeift von allen Dächern
09) Brüder in Zechen und Gruben
10) Durch deutsches Land marschieren wir
11) Der Führer ruft: SA voran!
12) Deutschland erwache!
13) Braune und schwarze Husaren
14) Wenn die SS & die SA aufmarschiert
15) Marsch der SA-Gruppe Alpenland
16) Sturmmarsch der Westfal. SA
17) Die braune Kompanie
18) Gelöbnis eines SA Sturmmannes
19) SA Sturm Maikowsky singt
20) Als die goldne Abendsonne



01) Die Fahne hoch

Die Fahne hoch! Die Reihen fest geschlossen! SA marschiert mit ruhig festem Schritt. Kam'raden, die Rotfront und Reaktion erschossen, marschier'n im Geist in unser'n Reihen mit.

Kam'raden, die Rotfront und Reaktion erschossen, marschier'n im Geist in unser'n Reihen mit.

Die Straße frei den braunen Bataillonen, die Straße frei dem Sturmabteilungsmann! Es schau'n aufs Hakenkreuz voll Hoffnung schon Millionen. Der Tag für Freiheit und für Brot bricht an.

Es schau'n aufs Hakenkreuz voll Hoffnung schon Millionen. Der Tag für Freiheit und für Brot bricht an.

Zum letzten Mal wird Sturmalarm geblasen! Zum Kampfe steh'n wir alle schon bereit. Bald flattern Hitlerfahnen über allen Straßen. Die Knechtschaft dauert nur noch kurze Zeit!

Bald flattern Hitlerfahnen über allen Straßen. Die Knechtschaft dauert nur noch kurze Zeit!

Die Fahne hoch! Die Reihen fest geschlossen! SA marschiert mit ruhig festem Schritt. Kam'raden, die Rotfront und Reaktion erschossen, marschier'n im Geist in unser'n Reihen mit.

Kam'raden, die Rotfront und Reaktion erschossen, marschier'n im Geist in unser'n Reihen mit.


02) Wir sind die braunen Soldaten

Das Sturmband am Kinn, die Muskeln gestrafft, so ziehn wir dahin, die Fahne hoch am Schaft. Grad'aus unser Blick, zum Kampf schreiten wir es gibt kein zurück fürs Hakenkreuzpanier.

Stolz und frei, stark und treu, doch wer auf uns tritt, stößt auf Granit.

Denn wir sind die braunen Soldaten, für Adolf Hitler ziehn wir ins Gefecht. Denn wir sind die braunen Soldaten und wir kämpfen für Freiheit und für Recht.

Wir schlugen die Marxisten, Rotfront und Pazifisten. Hört es Völker aller Staaten, unsre Sache ist heilig und gerecht.

Denn wir sind die braunen Soldaten, für Adolf Hitler ziehn wir ins Gefecht. Denn wir sind die braunen Soldaten und wir kämpfen für Freiheit und für Recht.

Wir schlugen die Marxisten, Rotfront und Pazifisten. Hört es Völker aller Staaten, unsre Sache ist heilig und gerecht.

Denn wir sind die braunen Soldaten, für Adolf Hitler ziehn wir ins Gefecht. Denn wir sind die braunen Soldaten, für Adolf Hitler ziehn wir ins Gefecht.


03) Am Adolf Hitler Platz

Am Adolf Hitler Platz steht eine junge Eiche sie strebt zur Sonne auf von Sturm und Not. Sie ist uns Vorbild treu und brav zu streiten für unser Vaterland bis in den Tod.

Hell erklinget deutscher Sang unser ganzes Leben lang. Treue frohe Lieder klingen immer wieder durch die ganze Welt, durch die ganze Welt.

Am Adolf Hitler Platz die junge deutsche Eiche träumt von Vergangenheit und neuer Zeit. Sie träumt vom deutschen Wald und seinem Frieden und voller Sehnsucht wird das Herz ihr weich.

Hell erklinget deutscher Sang unser ganzes Leben lang. Treue frohe Lieder klingen immer wieder durch die ganze Welt, durch die ganze Welt.

Am Adolf Hitler Platz die junge Deutsche Eiche sie werde frei und stark wie Deutsches Land. Von Deutscher Kraft und Einheit soll sie zeugen den Brüder reichen sich Getreu die Hand.

Hell erklinget deutscher Sang unser ganzes Leben lang. Treue frohe Lieder klingen immer wieder durch die ganze Welt, durch die ganze Welt.

Treue frohe Lieder klingen immer wieder durch die ganze Welt, durch die ganze Welt.


04) Es zittern die morschen Knochen

Es zittern die morschen Knochen der Welt vor dem roten Krieg, wir haben den Schrecken gebrochen, für uns war's ein großer Sieg.

Wir werden weiter marschieren wenn alles in Scherben fällt, denn heute da hört uns Deutschland und morgen die ganze Welt. Und liegt vom Kampfe in Trümmern die ganze Welt zuhauf, das soll uns den Teufel kümmern, wir bauen sie wieder auf.

Wir werden weiter marschieren wenn alles in Scherben fällt, denn heute da hört uns Deutschland und morgen die ganze Welt. Wir werden weiter marschieren wenn alles in Scherben fällt, denn heute da hört uns Deutschland und morgen die ganze Welt.

Und mögen die Alten auch schelten, so laßt sie nur toben und schrei'n, und stemmen sich gegen uns Welten, wir werden doch Sieger sein.

Wir werden weiter marschieren wenn alles in Scherben fällt, denn heute da hört uns Deutschland und morgen die ganze Welt. Wir werden weiter marschieren wenn alles in Scherben fällt, denn heute da hört uns Deutschland und morgen die ganze Welt.


05) Auf, auf zum Kampf!

Auf, auf zum Kampf, zum Kampf! Zum Kampf sind wir geboren! Auf, auf zum Kampf, zum Kampf, zum Kampf fürs deutsche Vaterland. Dem Adolf Hitler haben wir's geschworen, dem Adolf Hitler reichen wir die Hand.

Dem Adolf Hitler haben wir's geschworen, dem Adolf Hitler reichen wir die Hand.

Es steht ein Mann, ein Mann, so fest wie eine Eiche! Er hat gewiß, gewiß, schon manchen Sturm erlebt! Vielleicht ist er schon morgen eine Leiche, Wie es so vielen Hitlerleuten geht.

Vielleicht ist er schon morgen eine Leiche, Wie es so vielen Hitlerleuten geht.

Drum auf zum Kampf, zum Kampf, mit braunen Bataillonen! Das Dritte Reich, ja Reich, ist unser hohes Ziel. Des Weltkriegs Tote, diese zwei Millionen, verpflichten uns, ja, uns zu Kampf und Sieg!

Des Weltkriegs Tote, diese zwei Millionen, verpflichten uns, ja, uns zu Kampf und Sieg!


06) 70 Millionen, ein Schlag

Es dröhnt ein Klang von Ost nach West wer hören kann der hört. Der Klang der niemand ruhen läßt der Deutschland Treue schwört. 70 Millionen, ein Schlag.

Das soll bestreiten wer mag. Im Gleichklang der Herzen liegt der Wille und die Kraft. Das Volk ist unsterblich das die Einigkeit sich schafft. Deutschland für dich kam der Tag, Deutschland für dich kam der Tag. 70 Millionen, ein Schlag!


07) Deutschland, du Land der Treue

Deutschland du Land der Treue oh du mein Heimatland, dir schwören wir aufs neue Treue mit Herz und Hand. Strahlend erstehest du wieder herrlich nach banger Nacht, Jubelt ihr deutschen Brüder Deutschland ist neu erwacht!

Hakenkreuzfahnen, schwarz, weiß und rot grüßen und mahnen, seid getreu bis zum Tod! Deutsche, seid Brüder, reicht euch die Hand! Heil uns'rem Führer, Heil dem Vaterland!

Heil dir du deutsche Jugend, erben der neuen Zeit, fügt euch zur Männertugend. Stellt euch zum Kampf bereit, folget dem Ruf der Alten, siegreich und kampferprobt, dann bleibt das Reich erhalten, auch wenn der Sturmwind tobt!
Hakenkreuzfahnen, schwarz, weiß und rot grüßen und mahnen, seid getreu bis zum Tod! Deutsche, seid Brüder, reicht euch die Hand! Heil uns'rem Führer, Heil dem Vaterland!

Heil euch ihr deutschen Frauen, Heil euch mit Herz und Hand, Kämpfer voll Gottvertrauen gabt ihr dem Vaterland, gläubige, stolze, freie, Frauen sind unser Glück, gebt uns die Waffenweihe, dann gibt es kein Zurück!
Hakenkreuzfahnen, schwarz, weiß und rot grüßen und mahnen, seid getreu bis zum Tod! Deutsche, seid Brüder, reicht euch die Hand! Heil uns'rem Führer, Heil dem Vaterland!


08) Es pfeift von allen Dächern

Es pfeift von allen Dächern, für heut' die Arbeit aus. Es ruhen die Maschinen, wir gehen müd' nach Haus. Daheim ist Not und Elend, das ist der Arbeit Lohn. Geduld, verratne Brüder, schon wanket Judas Thron. Geduld, verratne Brüder, schon wanket Judas Thron.

Geduld und ballt die Fäuste, sie hören nicht den Sturm, sie hören nicht sein Brausen und nicht die Glock' vom Turm, sie kennen nicht den Hunger, sie hören nicht den Schrei. Gebt Raum der deutschen Arbeit, für uns die Straße frei! Gebt Raum der deutschen Arbeit, für uns die Straße frei!

Ein Hoch der deutschen Arbeit, voran die Fahne rot, das Hakenkreuz muß siegen vom Freiheitslicht umloht. Es kämpfen deutsche Männer für eine neue Zeit, Wir woll'n nicht ruh'n noch rasten, bis Deutschland einst befreit. Wir woll'n nicht ruh'n noch rasten, bis Deutschland einst befreit.


09) Brüder in Zechen und Gruben

Brüder in Zechen und Gruben Brüder ihr hinter dem Pflug, aus den Fabriken und Stuben, folgt uns'res Banners Zug. Aus den Fabriken und Stuben, folgt uns'res Banners Zug.

Börsengauner und Schieber Knechten das Vaterland. Wir wollen ehrlich verdienen, fleißig mit schaffender Hand. Wir wollen ehrlich verdienen, fleißig mit schaffender Hand.

Hitler ist unser Führer, ihn lohnt nicht goldner Sold, der von den jüdischen Thronen vor seine Füße rollt. Der von den jüdischen Thronen vor seine Füße rollt.

Einst kommt der Tag der Rache, einmal, da werden wir frei. Schaffendes Deutschland, erwache, brich deine Kette entzwei. Schaffendes Deutschland, erwache, brich deine Kette entzwei.

Dann laßt das Banner fliegen, daß unsre Feinde es sehn, immer werden wir siegen, wenn wir zusammenstehn. Immer werden wir siegen, wenn wir zusammenstehn.

Hitler treu ergeben, Treu bis in den Tod. Hitler wird uns führen einst aus dieser Not. Hitler wird uns führen einst aus dieser Not.


10) Durch deutsches Land marschieren wir

Durch deutsches Land marschieren wir, für Adolf Hitler kämpfen wir. Die rote Front, brecht sie enzwei! SA. marschiert, Achtung! Die Straße frei! Die rote Front, brecht sie enzwei! SA. marschiert, Achtung! Die Straße frei!

So stehen wir im Kampf allein, durch Blut geschweißt sind unsre Reih'n. Den Blick nach vorn, die Faust geballt! Die Straße laut von unserm Schritt erschallt. Den Blick nach vorn, die Faust geballt! Die Straße laut von unserm Schritt

So manchen braven Kamerad legten wir schon ins kühle Grab. Wenn auch so manches Auge bricht, wir fürchten Reichsbanner und Rotfront nicht. Wenn auch so manches Auge bricht, wir fürchten Reichsbanner und Rotfront nicht.

Und ist der Kampf auch noch so schwer, wir wanken, weichen nimmermehr! Wir fordern Freiheit, Recht und Brot, für Adolf Hitler gehn wir in den Tod. Wir fordern Freiheit, Recht und Brot, für Adolf Hitler gehn wir in den Tod.

Durch deutsches Land marschieren wir, für Adolf Hitler kämpfen wir. Die rote Front, brecht sie enzwei! SA. marschiert, Achtung! Die Straße frei! Die rote Front, brecht sie enzwei! SA. marschiert, Achtung! Die Straße frei!


11) Der Führer ruft: SA voran!

Nun hat mein Leben einen Sinn, mein Tun gilt deutscher Ehr, weil ich ein Kämpfer Hitlers bin und dien dem braunen Heer.

Der Führer ruft SA, SA voran. Den Feind zu schlagen, Mann für Mann. Der Führer ruft SA, SA voran. Den Feind zu schlagen, Mann für Mann.

Fiel auch im Kampf manch junges Blut, vergessen seid ihr nicht. Noch weiter dringt die braune Flut, der schwache Damm zerbricht.

Der Führer ruft SA, SA voran. Den Feind zu schlagen, Mann für Mann. Der Führer ruft SA, SA voran. Den Feind zu schlagen, Mann für Mann.

Und heißt es Sieg am großen Tag, wenn Deutschland wieder frei. Dann steh ich vorne da und sag mit Gott, ich war dabei.

Der Führer ruft SA, SA voran. Den Feind zu schlagen, Mann für Mann. Der Führer ruft SA, SA voran. Den Feind zu schlagen, Mann für Mann.


12) Deutschland erwache!

Deutschland erwache aus deinem bösen Traum! Gib fremden Juden in deinem Reich nicht Raum! Wir wollen kämpfen für dein Auferstehn! Arisches Blut soll nicht untergehn! Wir wollen kämpfen für dein Auferstehn! Arisches Blut soll nicht untergehn!

Wir sind die Kämpfer der N.S.D.A.P. Treudeutsch im Herzen, im Kampfe fest und zäh. Dem Hakenkreuze ergeben sind wir. Heil unserm Führer, Heil Hitler dir! Dem Hakenkreuze ergeben sind wir. Heil unserm Führer, Heil Hitler dir!

Heil unserm Führer, Heil Hitler dir!


13) Braune und schwarze Husaren

Heiß ist die Liebe, Kalt ist der Schnee, ja Schnee; Scheiden und Meiden und das tut weh.

Braune Husaren die reiten, die reiten niemals, niemals Schritt; Herzliebes Mädchen und Du, du kannst nicht mit.

Weiß ist die Feder an meinem braunen, braunen Hut. Schwarz ist das Pulver, rot ist das Blut.

Braune Husaren die reiten, die reiten niemals, niemals Schritt; Herzliebes Mädchen und Du, du kannst nicht mit.

Das grüne Gläslein zersprang mir in der, in der Hand; Brüder, ich sterbe fürs Vaterland.

Braune Husaren die reiten, die reiten niemals, niemals Schritt; Herzliebes Mädchen und Du, du kannst nicht mit.

Auf meinem Grabe, solln rote, rote Rosen stehn. Die roten Rosen und die sind schön.

Braune Husaren die reiten, die reiten niemals, niemals Schritt; Herzliebes Mädchen und Du, du kannst nicht mit.


14) Wenn die SS & die SA aufmarschiert

Wenn die SS und die SA aufmarschiert mit ting rassassa, fest ist der Schritt, fest ist der Tritt, links, zwei, drei, vier, jeder müßte mit.

Und so marschiert man heut' in jedem Städtchen, und davon träumt heut' jedes deutsche Mädchen, denn die schwarze SS und die braune SA, hat was jedem heut' gefällt, und ist das Schönste auf der Welt!

Und so marschiert man heut' in jedem Städtchen, und davon träumt heut' jedes deutsche Mädchen, denn die schwarze SS und die braune SA, hat was jedem heut' gefällt, und ist das Schönste auf der Welt!


15) Marsch der SA-Gruppe Alpenland

Marschmusik ohne Gesang


16) Sturmmarsch der Westfal. SA

Marschmusik ohne Gesang


17) Die braune Kompanie

Ich bin noch jung an Jahren, ich bin noch weit vom Tod, und hab' doch schon erfahren des Volkes bitt're Not. Und ob mein Glück mich freue, mein Herz vergißt dich nie. Ich diene dir in Treue, du braune Kompanie! Ich diene dir in Treue, du braune Kompanie!

Schon mancher ist gefallen von unserm Hitlerkorps. Die Glocken hör ich schallen und heb' den Arm empor. Ich schwöre und erneue den Schwur, den Wessel schrie: Ich diene dir in Treue, du braune Kompanie! Ich diene dir in Treue, du braune Kompanie!

So will ich wacker streiten bis an das blut'ge End, daß einst in fernen Zeiten
mein Deutschland Friede fänd', und daß einst Rosen streue der Sieg, den Gott uns lieh. Drum dien' ich dir in Treue, du braune Kompanie! Drum dien' ich dir in Treue, du braune Kompanie!


18) Gelöbnis eines SA Sturmmannes

Rede


19) SA Sturm Maikowsky singt

Durch deutsches Land marschieren wir, für Adolf Hitler kämpfen wir. Die rote Front, brecht sie enzwei! SA. marschiert, Achtung! Die Straße frei! Die rote Front, brecht sie enzwei! SA. marschiert, Achtung! Die Straße frei!

Auf, auf zum Kampf, zum Kampf! Zum Kampf sind wir geboren! Auf, auf zum Kampf, zum Kampf, zum Kampf fürs deutsche Vaterland. Dem Adolf Hitler haben wir's geschworen, dem Adolf Hitler reichen wir die Hand.

Märkische Heide, Märkischer Sand sind des Märkers Freude, sind sein Heimatland. Sind des Märkers Freude, sind sein Heimatland.

Morgen marschieren wir in Feindesland. Heiß in den Herzen glüht der Freiheit Brand. Kehr ich nicht mehr zurück - Was ist dabei? Wenn nur mein Vaterland, mein Deutschland wird frei. Wenn nur mein Vaterland, mein Deutschland wird frei.

In München sind viele gefallen, in München war'n viele dabei. Es traf vor der Feldherrenhalle Deutsche Helden das tödliche Blei. Es traf vor der Feldherrenhalle Deutsche Helden das tödliche Blei.

Als die goldne Abendsonne sandte ihren letzten Schein, zog ein Regiment von Hitler in ein kleines Städtchen ein. Zog ein Regiment von Hitler in ein kleines Städtchen ein.


20) Als die goldne Abendsonne

Als die goldne Abendsonne sandte ihren letzten Schein, zog ein Regiment von Hitler in ein kleines Städtchen ein. Zog ein Regiment von Hitler in ein kleines Städtchen ein.

Traurig klangen ihre Lieder durch die stille, kleine Stadt. Denn sie trugen ja zu Grabe einen Hitlerkamerad. Denn sie trugen ja zu Grabe einen Hitlerkamerad.

Und der Mutter in der Ferne sandten sie den letzten Gruß, daß ihr Sohn mit Stolz gefallen, durch das Herz traf ihn der Schuß. Daß ihr Sohn mit Stolz gefallen, durch das Herz traf ihn der Schuß.

Trotzig wehten ihre Fahnen, als sie senkten ihn ins Grab und sie schwuren grimmig Rache für den Hitlerkamerad. Und sie schwuren grimmig Rache für den Hitlerkamerad.

Du bist nicht umsonst gefallen, schwuren sie es ihm aufs Neu, dreimal krachten dann die Salven, er blieb Adolf Hitler treu. Dreimal krachten dann die Salven, er blieb Adolf Hitler treu.

Als die goldne Morgensonne sandte ihren ersten Schein, zog ein Regiment von Hitler weiter in den Kampf hinein. Zog ein Regiment von Hitler weiter in den Kampf hinein.
Post Reply